LA CONFÉRENCE EUROPÉENNE DE L’ENFANCE MISSIONNAIRE

28-03-2016

Du 6 au 9 mars 2016, s’est déroulé la conférence de l’Enfance Missionnaire Européenne à Zadar, en Croatie. Cette conférence, qui a lieu tous les deux ans, est un moment d’échange et de partage, de réflexion et de formation, sur l’enfance missionnaire.

Fondée sur le message de l’Évangile, cette conférence tente de répondre aux besoins des enfants dans le monde. Le principe de cette conférence est de tisser une solidarité mondiale entre les enfants : que les enfants s’aident entre eux, pour préparer un avenir meilleur.

Pour la première fois depuis 40 ans, cette conférence s’est tenue en dehors du Luxembourg. Les thèmes abordés furent : la famille, les migrants, les réfugiés et la place de l’enfant dans la famille aujourd’hui.
Le but est de partager les projets innovants et audacieux, qui permettent aux enfants de s’aider à travers le monde. Par exemple, les OPM de Croatie ont montré comment ils éveillent les enfants à la mission universelle de l’Eglise en montant un spectacle sur Saint François d’Assise. L’oeuvre de l’enfance missionnaire, financent 2500 projets de solidarité qui sont mis en œuvre chaque année en faveur des enfants.

Si vous aussi vous avez des idées qui pourraient enrichir la réflexion de l’Enfance missionnaire au Luxembourg, partager vos réflexions sur Facebook ou sur notre site.

Vom 6. bis 9. März 2016 fand die Konferenz der europäischen Kindermissionswerke im kroatischen Zadar statt. Diese Konferenz, die alle zwei Jahre stattfindet, bietet ein Forum für den Austausch, das gemeinsame Nachdenken und Informationen zur Arbeit der Kindermissionswerke.

Auf Grundlage der Botschaft des Evangeliums versucht diese Konferenz, den Bedürfnissen der Kinder in allen Teilen der Welt nachzukommen. Im Grundsatz geht es darum, dass Kinder überall auf der Welt ein solidarisches Beziehungsnetz knüpfen. Außerdem soll dafür gesorgt werden, dass die Kinder sich gegenseitig helfen, um eine bessere Zukunft aufzubauen.

Zum ersten Mal in vierzig Jahren fand diese Konferenz außerhalb Luxemburgs statt. Es wurden folgende Themen behandelt: Familie, Zuwanderer, Flüchtlinge und der Stellenwert des Kindes in der Familie von heute. Es ging aber auch darum innovative und ambitionierte Projekte vorzustellen, mit denen sich die Kinder in verschiedenen Teilen der Welt gegenseitig unterstützen können. So haben die Päpstlichen Missionswerke Kroatien zum Beispiel zusammen mit den Kindern ein Theaterstück zum Heiligen Franz von Assisi aufgeführt. Die Kindermissionswerke stehen für rund 2500 Solidaritätsprojekte, die jedes Jahr zugunsten von Kindern umgesetzt werden.

Wenn Sie Ideen oder Vorschläge haben, die die Arbeit des Kindermissionswerks Luxemburg bereichern könnten, freuen wir uns, Ihre Gedanken auf Facebook oder unserer Webseite zu lesen.

OCTAVE 2016 : MAT DIR AN ENG NEI ZAIT – MARCHE AVEC NOUS, MARIE !

Untitled design (2)

Du 16 avril au 1er mai 2016, se déroulera dans la cathédrale de Luxembourg, l’octave : « Mat Dir an eng nei Zait – Marche avec nous, Marie ! ». Missio animera le chapelet le jeudi 21 avril à 20h00 et animera le 30 avril à 8h45 l’eucharisitie pour prier pour l’église universelle et pour les missionnaires luxembourgeois actuellement en mission.

Durant cette octave, vous pourrez découvrir l’exposition La vénération mariale à Luxembourg dans son contexte historique, dans le cadre de l’Année Jubilaire de la Consolatrice des Affligés, Patronne de la Ville. A cette occasion, vous pourrez aussi découvrir au fond de la cathédrale de Luxembourg, le périple marial contemporain créé par l’artiste luxembourgeois Jacques Schneider.

Vom 16. April bis 1. Mai 2016 wird in der Kathedrale in Luxemburg die diesjährige Oktave gefeiert. Sie steht unter dem Thema „ Mat Dir an eng nei Zäit – Mit Maria unterwegs“. Das Rosenkranzgebet mit eucharistischem Segen am 21 April um 20h00 wird von Missio Luxemburg gestaltet so wie auch die Eucharistie am 30. April um 8h45, um für die Weltkirche und für die Missionare aus Luxemburg zu beten, die derzeit eine Missionsaufgabe erfüllen.

Im Laufe der Oktave können Sie die Ausstellung „Marienverehrung in Luxemburg im jeweiligen historischen Kontext“ besuchen, die im Rahmen des Jubiläumsjahrs der Trösterin der Betrübten, der Schutzpatronin der Stadt organisiert wurde. Bei dieser Gelegenheit können Sie in der Kathedrale unserer lieben Frau von Luxemburg einen zeitgenössischen Marienrundweg besichtigen, den der Luxemburger Künstler Jacques Schneider gestaltet hat.